Wo sind die Frauen?

Leser*innenbrief zum Artikel «SP erhält kein Kommissionspräsidium», «Klotener-Anzeiger» vom 28. Juni:

Als ich die Ausgabe des «Klotener Anzeigers» aus dem Briefkasten nahm, strahlten mir die Gesichter von drei freundlich lächelnden Männern entgegen. Diese drei Männer, Peter Nabholz (FDP), Pascal Walt (CVP) und Oliver Streuli (SVP), wurden von der Interfraktionellen Konferenz (IFK) für die Präsidien der Gemeinderatskommissionen vorgeschlagen, Letzterer sogar für das Vizepräsidium des Gemeinderats. Mein erster Gedanke war, wo sind denn die Frauen? Wenn man sich die neue Ratsleitung sowie die Kommissionspräsidien genauer anschaut, fällt einem auf, dass von fünf Sitzen gerade einmal ein Sitz von einer Frau besetzt wird. Dabei hätte es doch mit der Gemeinderätin Sigi Sommer eine erfahrene und kompetente Kandidatin für das GRPK-Präsidium gehabt? Mir scheint es so, als wären den bürgerlichen Parteien parteipolitische Machtspiele wichtiger, als eine angemessene Vertretung von Frauen sicherzustellen, die immerhin fast die Hälfte der Bevölkerung ausmachen. Spätestens im nächsten Jahr ist es aus meiner Sicht unverzichtbar, für das 2. Vizepräsidium des Gemeinderats eine Frau vorzuschlagen, denn eine reine Männer-Ratsleitung geht im 21. Jahrhundert gar nicht!

Max Töpfer
Präsident JUSO Zürich Unterland

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.