Oberwenningen: Ändern Sie das rassistische Gemeindewappen!

16.08.2020 - Max Töpfer

Nicht erst seit den «Black lives matter»-Demos der letzten Wochen ist klar, dass Rassismus leider noch immer tief in unserer Gesellschaft verankert ist. Der alltägliche Rassismus hat viele Formen. Er drückt sich beispielsweise in Symbolen aus, die, als vermeintliche «Traditionen», weiterhin Vorurteile und Hass gegenüber Minderheiten schüren. Ein solches Symbol ist unteranderem auch das Wappen der Gemeinde Oberweningen.

Wir möchten an dieser Stelle klar zum Ausdruck bringen, dass wir das Wappen als zu tiefst rassistisch erachten. Die Bezeichnung des «heiligen Mauritius» als «Mohr» zeigt klar, dass Ihr Wappen nicht ein nett gemeintes Identifikationsmerkmal ist: Das Wort «Mohr» wird vom Schweizerischen Idiotikon mit «Person schmutzigen Aussehens und dunkler Hautfarbe» beschrieben. Keinesfalls verbinden vor Allem PoC mit diesem Wort «nur erfreuliche Gefühle», wie das Gemeindepräsident Richard Ilg auf Nau.ch behauptete. Ihr Wappen ist somit eng verbunden mit Rassentrennung, Sklaverei, Kolonialismus und vielen weiteren Verbrechen gegen die Menschlichkeit. Das müssen Sie als Gemeinderätinnen und Gemeinderäte auch anerkennen. Sie dürfen diese verabscheuenswürdige Tatsache nicht mehr länger herunterspielen, so wie es in den letzten Jahren der Fall war.

Wir fordern Sie dazu auf das Gemeindewappen umgehend zu ersetzen. Um Ihren Aufwand zu minimieren, senden wir Ihnen im Anhang dieses Briefes einen Vorschlag: Sie haben damit die Chance ein antirassistisches Zeichen zu setzen, was unseres Erachtens nach über hundert Jahren rassistischer Beflaggung angebracht ist. Die geballte, schwarze Faust ist ein Zeichen der antirassistischen Befreiungsbewegung, welches auf dem roten Hintergrund der Tapferkeit der Opfer rassistischer Politik und Gewalt gedenkt.

Gerne laden wir Sie dazu ein, unseren Vorschlag ernsthaft zu prüfen. Ganz im Interesse derer, die in unserem Land jeden Tag mit Rassismus konfrontiert sind.